Sämtliche Hügel bauenden Waldameisen stehen seit über 200 Jahren unter Naturschutz! Trotzdem gehen die Waldameisenbestände auch in Deutschland in den letzten Jahrzehnten immer mehr zurück.

Schuld daran sind:

  • Baumaßnahmen aller Art, die den Lebensraum und die Nester zerstören,
  • Einsatz von Pflanzenschutzmitteln (Insektiziden),
  • Staubkalkung im Wald während der Vegetationszeit,
  • unachtsamer Holzeinschlag sowie Holzrücken,
  • mutwillige Zerstörung durch den Menschen,
  • Zerstörungen durch Tiere (z.B. Wildschweine)

Die natürlichen Fressfeinde der Waldameisen, wie z.B. Spechte und Raufußhühner, bedeuten für einen gesunden Ameisenbestand keine Gefahr.